Einer dieser Tage

Kennt ihr das auch, wenn ihr schon in der Frühe merkt, dass das einfach nicht euer Tag werden wird? So ging es mir heute – nur das mein Früh tatsächlich schon um 12 Uhr nachts stattfand. 

Mein kleiner Krümel bekommt Zähne – hat nachts immer noch Husten und – und – und – also war meine Nacht, die noch nicht einmal richtig begonnen hatte, schon um 12 Uhr beendet. Ganze zwei Stunden ging das hin und her. Ich trug ihn – legte ihn ab – er tat so als ob er schlief – ich wog mich in Sicherheit und drei Minuten später stand er wieder im Bett. Erst noch friedlich – dann maulend – dann lauthals brüllend.

Also von vorne – neuer Versuch – mal den Schaukelstuhl ausprobieren – nach einer halben Stunde musste er doch eingeschlafen sein! Denkste – wie es ablief? Genau wie oben schon geschrieben.

Neuer Versuch – vielleicht will er ja bei mir schlafen – also Nachtlager aufgebaut (auf dem Kinderzimmerboden) – aber Fehlanzeige.

Nochmal – denn es ist doch Nacht und er muss doch schlafen. Aber er war so hellwach, wollte spielen und Spaß haben. Die blöde Mama wollte das aber nicht – sie wollte schlafen!

Nach zwei Stunden, dann endlich – endlich zeigte das sanfte Wiegen auf meinem Arm Wirkung. Jetzt nur noch ablegen in sein Bettchen und dann sank ich auch schon neben ihm auf meinem Nachtlager nieder. Eingehüllt in meinen dicken Bademantel und einer Decke harrte ich der Dinge und hoffte, dass er jetzt durchschlafen möge.

 

Der Morgen danach

Der Wecker > mein Krümel < meldete sich kurz vor 7 Uhr das nächste Mal. Ich war wie gerädert. Er im übrigen auch. Das er auch nicht daraus lernt – so Nächte haben wir in letzter Zeit häufiger.

Unser Tagesprogramm sah vor, dass wir nachmittags zu Miss Karotti fahren wollten. Ihre Mama hatte Geburtstag und mit dem Vater war abgesprochen, dass wir als Überraschungsgäste fungieren durften. Dafür mussten aber noch Cake Pops > Cake Pop Rezept < gezaubert werden. Die Masse war schon vorbereitet. Aber wie ich oben schon schrieb – einfach nicht mein Tag – wie ihr dem Rezept entnehmen könnt, müssen die Kugeln in den Gefrierschrank – dumm nur, wenn da kein Platz ist. Also mal gucken, ob es mit einer Runde im Kühlschrank auch klappt. Was soll ich euch sagen – nein! Der Gefrierschrank muss sein. Also improvisieren – als Mutter wird man darin super!

Naja – das Ergebnis, wenn die Pops drohen vom Stiel zu rutschen :).

cake-pops
Cake Pops/Drops – ja, auch die weniger hübschen Werke müssen mal gezeigt werden.

Und wenn ihr die mit extra Creme nehmt, braucht ihr definitiv weniger Frischkäse!

Als nächstes auf der Todo-Liste: zwei Food Pops (Werbung – dazu gibt es ein tolles Buch auf Amazon: Food Pops: Herzhafte Häppchen am Stiel*) machen, denn die Freundin, die wir nachmittags besuchen wollten, isst eigentlich lieber herzhaft als süß. Das Ergebnis zeig ich hier mal nicht. Denn aus Zeitmangel schaltet man auf Multitasking, macht nebenbei Mittag, geht duschen, etc. und dann werden die Food-Pops im Ofen gut, es kommt aber keiner um es zu bemerken. Also werden sie im Ofen dunkel und dunkler – bis man dann den Ofen ausschaltet. Verbrannt ist nichts. Nur eben ein wenig dunkler als es sollte. Passiert – denn es ist eben einer dieser Tage!

Eigentlich hätte nur noch gefehlt, dass wir für Samstag bei den Freunden als Überraschung geplant gewesen wären und nicht heute – aber ganz so verrückt wurde es dann doch nicht. Eben nur die kleinen Küchenpatzer. Habt einen schönen Sonntag-Abend.

einer-dieser-tage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *